Känguruh Blicki erklärt Kindern der Adolf-Reichweinschule Gefahren im Straßenverkehr

Am Freitag, den 26.10.18 besuchte das Känguruh Blicki gemeinsam mit sieben Mitarbeitern der Verkehrsinitiative „Blicki blickts“ die Adolf-Reichwein Schule in Frankfurt Zeilsheim. An insgesamt vier interaktiven Stationen lernten die  150 Erst- und Zweitklässler alles rund um Reaktionsfähigkeit, Anhalteweg, den toten Winkel und das Verhalten im Straßenverkehr. Ein besonderes Erlebnis war für die Kinder, dass sie im Führerhaus des großen Müllautos sitzen durften, in dem sie miterleben konnten, wie von Geisterhand eine ganze Schulklasse im toten Winkel verschwand. Den krönenden Abschluss der Lernstationen bildete ein Schwarzlichttheaterstück. Mit leuchtenden Buzzern konnten die Kinder das chaotische Känguruh sicher durch die Gefahren des Starßenverkehrs leiten. Das von der Lehrerin Brundhild Priebe-Nink organisierte Blicki-Event ist für die Zeilsheimer Grundschule eine weitere Station der so wichtigen Verkehrserziehung. Bereits am Anfang der ersten Klasse absolvieren die Kinder unter Anleitung von Verkehrspolizisten einen Fußgängerführerschein, bevor sie am Ende der vierten Klasse nach intensivem Üben den Fahrradführerschein überreicht bekommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Adolf-Reichwein-Schule Powered by 1&1 IONOS

Anrufen

E-Mail

Anfahrt